Am Freitag Diary of Dreams im Meier

Die Musik von Diary of Dreams ist geprägt von perfekt arrangierten Kompositionen, ungewöhnlich variationsreichen Melodien ohne jedoch ihren Wiedererkennungswert zu verlieren, gepaart mit melancholischen Texten und der traumhaften dunklen Stimme von Adrian Hates, welche den Hörer in eine Welt versetzt, in der Traum und Realität miteinander verschmelzen…

Das Ziel von Diary of Dreams war und ist heute immer noch, die Menschen zu inspirieren, eine eigene Traumwelt aufzubauen, in der sie Zuflucht finden. Einen Platz, an dem sie die Person sein können, die sie sich wünschen zu sein.

Dabei verwendet Adrian seine eigenen Träume und Geschichten, die sich in seinem Kopf abspielen. Schreibt über Menschen, die sich in seinem Umfeld bewegen, und verknüpft das Ganze mit Theorien und Ansichten über Mensch, Maschinen, Philosophie, Natur, Religionen, Glaube, Vertrauen und Elementen wie Schicksal, Glück oder Zufall.

Inspiriert durch seinen Lieblingsdichter ‘Georg Trakl’, dessen Werke stark durch den Expressionismus geprägt sind, bedient sich auch Adrian einer schwermütigen, melancholischen Grundstimmung in seinen Liedern. Dabei benutzt er sehr häufig Metaphern in Form von Symbolen aus antiken Mythen und der Bildwelt des Christentums, ohne aber dessen eigentliche Bedeutung zu meinen. Seine Texte sind weder politisch, noch christlich, noch beinhalten sie das Thema Liebe im Sinne von Beziehungen zwischen Frau und Mann. Er benutzt lediglich Symbole, Metaphern, Vergleiche und sonstige literarische Mittel, die die Möglichkeit bieten, Texte und Inhalte zu verschlüsseln, so dass jedem Einzelnen beim Hören eigene Interpretationsansätze für sich selber offen bleiben.

Hauptaussage speziell seiner erstem Werke ist das Thema Harmonie. Seine Theorie dazu besagt, dass jeder Mensch in Harmonie geboren wird und je älter er wird, diese wieder verliert. Irgendwann wird er sich dieser Tatsache bewusst und für den Rest seines Lebens ist er dann damit beschäftigt, die verlorene Harmonie wiederzufinden. Seiner Meinung nach sterben die meisten Menschen, ohne sie je wiedergefunden zu haben.

Einlass: 19.00 Uhr | Beginn: 20.00 Uhr | Vorverkauf: 21€

Tickets an allen VVK-Stellen, Meier Music Hall , Aeternitas Fashionshop (ohne VVK Gebühren) während der Öffnungszeiten oder online: www.ticket69.de (nur 2,00€ VVK Gebühren) & www.ticketonline.com

  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter

Comments (0)

› No comments yet.

Hinterlasse eine Antwort

What is 13 + 2 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)

Pingbacks (0)

› No pingbacks yet.